Das Herzstück einer IHK

Etwa 27.500 wahlberechtigte Unternehmen in den Städten Bochum, Herne, Witten und Hattingen werden Ende dieses Jahres die neue Vollversammlung der IHK Mittleres Ruhrgebiet wählen können. Selbst wenn sich diese Zahl bis zur Wahl noch leicht verändern wird, zeigt sie doch, dass hinter der IHK Mittleres Ruhrgebiet ein starkes Stück Wirtschaft steht.

Die Vollversammlung ist das Herzstück einer IHK. Sie bestimmt die Richtlinien der IHK-Arbeit, sie beschließt den Haushalt, sie entscheidet über die Höhe der Beiträge und Gebühren – und nicht zuletzt über die Frage, an welcher Stelle die IHK vernehmlich ihre Stimme erheben soll. Und an welcher sie schweigt …

So eine Wahl ist eine komplexe Angelegenheit. Sie braucht saubere Regeln und eine perfekte Organisation. Offiziell durchgeführt wird sie von einem Wahlausschuss, den die aktuelle Vollversammlung am 17. März berufen hat.

Ihm gehören fünf Mitglieder an: Detlef Koller, Wolfgang Kowalczyk, Herwig Niggemann und Werner Papencordt, die derzeit Mitglieder der IHK-Vollversammlung sind, sich aber nicht wieder zur Wahl stellen, sowie Dr. Volker Brüggemann, Landgerichtspräsident a. D.

Der Wahlausschuss, der sich am 9. Mai konstituiert und Dr. Volker Brüggemann zu seinem Vorsitzenden gewählt hat, hat am 9. Juni die offizielle Wahlbekanntmachung veröffentlicht und damit den Zeitplan für die Wahl festgelegt: Die Wahlen finden vom 31. Oktober bis 14. Dezember statt.

Die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten für die Vollversammlungswahl wurde am 26. Oktober offiziell bekannt gemacht. 

Offizielles Verlautbarungsorgan muss aus rechtlichen Gründen die IHK-Homepage – www.bochum.ihk.de – sein. Aber alles Wissenswerte zur Wahl – und eben noch ein bisschen mehr – finden Sie auf dieser Seite.

Also: save the date – vom 31. Oktober bis 14. Dezember ist IHK-Vollversammlungswahl!

 

1. Bekanntmachung des Wahlausschusses

2. Bekanntmachung des Wahlausschusses

3. Bekanntmachung des Wahlausschusses